Ziele des Vereins

Die Grundsätze des BVS:

10 Thesen zur Mündlichen Kommunikation

1. These:
Bisher lag in Schule, Studium und Ausbildung der Schwerpunkt in der Verbesserung des schriftlichen Ausdrucks. Auch heute noch wird der Erziehung zum mündlichen Ausdruck nicht der Stellenwert beigemessen, der ihr in unserer Gesellschaft zukommt. Deshalb ist der Bedarf an Aus- und Weiterbildung im Bereich Mündlicher Kommunikation groß.

2. These:
Das Mit-Sprache-Recht gehört zum Selbstverständnis unserer Zeit; Gesellschaft, Beruf und Familie fordern den mündigen Bürger, die mündige Bürgerin. Mündigkeit setzt Mündlichkeit voraus.

3. These:
Unser Staat beruft sich auf eine demokratische Grundordnung.
Demokratie aber basiert auf der Fähigkeit und Fertigkeit der freien Meinungsäußerung und der offenen Aussprache.

4. These:
Kooperative Entscheidung hat heute in vielen Bereichen der Gesellschaft autoritäres Verhalten ersetzt. Einsame Beschlüsse sind selten geworden. Gemeinsame Entscheidungen verlangen die Fähigkeit zum gleichberechtigten Gespräch.

5. These:
Eine gesunde Stimme sowie eine text- und situationsangemessene Artikulation sind Voraussetzungen mündlicher Äußerungen. Der BVS sieht deshalb eine ihrer wesentlichen Aufgaben und Verpflichtungen in einer rechtzeitigen Vorbereitung auf die stimmlichen und sprecherischen Anforderungen - nicht nur für die "sprechenden Berufe". Prophylaktische Übungen in Stimm- und Lautbildung sind sprecherzieherische Tradition.

6. These:
Sprach- Sprech- und Stimmstörungen können in allen Bereichen der Gesellschaft festgestellt werden. Ein ausreichendes Angebot an prophylaktischen Maßnahmen ist allerdings noch lange nicht gewährleistet. Der BVS setzt sich für eine Verbesserung der sprach-, sprech- und stimmtherapeutischen Versorgung der Bevölkerung ein.

7. These:
Gesprächs- und redepädagogischer Arbeit kommt eine zentrale Bedeutung zu.
Der BVS widmet sich deshalb der Aus- und Weiterbildung in Rhetorischer Kommunikation.

8. These:
Ein wichtiger Bereich Mündlicher Kommunikation ist die Sprechkunst. Rezitation, Sprechen auf der Bühne, in Funk und Fernsehen erfordert besondere Fähigkeiten. Mitglieder der BVS sind an der Aus- und Weiterbildung dieser Sprecherinnen und Sprecher aktiv beteiligt. Der BVS fördert sprechkünstlerische Veranstaltungen.

9. These:
In allen Bereichen Mündlicher Kommunikation steht der Nachfrage nach qualifizierten Lehrenden kein ausreichendes Angebot gegenüber. Der BVS bemüht sich, dieses Defizit auszugleichen.

10. These:
Auch der Bereich der Mündlichen Kommunikation bedarf der ständigen Aufnahme neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse und Erfahrungen.
Durch regelmäßige Information und Fortbildung fördert der BVS die fachliche Kompetenz ihrer Mitglieder.